Gute Argumente für vier Streifen

Die Ausgangslage

Die E 233 ist die zentrale West-Ost-Verbindung durch das Emsland und das Oldenburger Münsterland. Jeder, der sie schon einmal benutzt hat, kennt die schwierige Verkehrssituation auf den überwiegend zweistreifigen Abschnitten:

Viele Lkws

Der Lkw-Anteil liegt mit etwa 30 Prozent doppelt so hoch wie im Durchschnitt der Autobahnen (15 %) und fast viermal so hoch wie auf Bundesstraßen (8,3 %).

Gefährliches Überholen

Die hohe Verkehrsdichte und der Streckenverlauf mit zahlreichen höhengleichen Kreuzungen machen Überholvorgänge risikoreich.

Häufige Unfälle

Bei den jährlich knapp 300 Verkehrsunfällen kam es auf dieser Strecke alleine in den letzten drei Jahren zu neun Todesfällen und mehr als 200 Verletzten.

Fahrzeiten häufig unkalkulierbar

Der Zeitbedarf für die Bewältigung der Strecke variiert stark. Dies erschwert die Planung und führt zu Stress.

Der vierstreifige Ausbau als Ziel

Zur Lösung der Verkehrsprobleme auf der E 233 sieht der aktuelle Bundesverkehrswegeplan einen vierstreifigen und damit autobahnähnlichen Ausbau vor. Das Verhältnis der Nutzen zu den Kosten eines solchen Ausbaus beträgt rund 2:1. Damit ist eine hohe Wirtschaftlichkeit gegeben und die Fertigstellung bis zum Jahr 2030 geplant.

Als wichtiger Baustein des transeuropäischen Verkehrsnetzes genießt der Ausbau der E 233 auch aus europäischer Sicht hohe Priorität.

Mehr Verkehrssicherheit und Zeitersparnis

Die Fahrzeitersparnis sowohl für PKW als auch für LKW liegt bei etwa 20 Minuten. Zudem wird der Wegfall des Gegenverkehrs und der vielen höhengleichen Kreuzungen dazu beitragen, dass auf dieser Strecke sehr viel weniger Unfälle passieren. Damit wird die Fahrt auf dieser Strecke sicherer und hinsichtlich der Fahrzeit auch planbarer – ein weiterer Gewinn für alle Verkehrsteilnehmer und die Region.

Entwicklungschancen für Unternehmen

Wie bereits der Lückenschluss der A 31 gezeigt hat, eröffnet der Ausbau entlang der Trasse nachhaltige Entwicklungschancen. Denn die Erreichbarkeit nach innen und außen wird deutlich verbessert. Dies erhöht die Attraktivität für Unternehmensansiedlungen und schafft die Voraussetzungen für die Weiterentwicklung der bereits ansässigen Unternehmen.

Der Förderverein „Pro E 233“ ist die Stimme der Ausbaubefürworter. Alle, die den Ausbau der E 233 unterstützen, sind in diesem Verein willkommen.